Verfasst am 26 April 2018 von Leonard Forneus    

Wenn die “schonungslose Wahrheit” direkt für viele Jahre in den Knast führt…

Wenn die "schonungslose Wahrheit" direkt für viele Jahre in den Knast führt...

…mag man sich fragen, ob hier nicht ein Justizopfer falsch beraten wurde. Über den Fall des Heilbronner Erziehers und Ex-Kindergarten-Leiters Kevin F. wurde hier ja bereits kurz berichtet. Ging es zunächst lediglich um Darstellungen sexueller Selbstbestimmung “minderjähriger” Personen (“Kinder– und Jugendpornographie“), so steht jetzt eine langjährige Freundschaft des Kevin F. mit beiderseitig gewollten und einvernehmlichen sexuellen Anteilen zur Verhandlung vor einem menschenrechtswidrigen Hexentribunal. Derweil das Justizopfer in U-Haft sitzt fallen die Medien über den Mann her, der kirchliche Ex-Arbeitgeber heuchelt, der Pöbel bedroht die Familie und der Anwalt Thomas Amann faselt etwas von “schonungsloser Offenheit”. Mehr zu diesem Irrsinn im folgenden Bericht:



Verfasst am 12 April 2018 von Leonard Forneus     1 Kommentar

Geld regiert! Gleichschaltung, Meinungsdiktatur, Zersetzung von Grundrechten und Sozialabbau als ideologische Herrschaftsstrategie in der Postdemokratie

Geld regiert! Gleichschaltung, Meinungsdiktatur, Zersetzung von Grundrechten und Sozialabbau als ideologische Herrschaftsstrategie in der Postdemokratie

Meistens anhand des verfasungswidrigen Sexualstrafrechts  wird hier oftmals systemkritisch aufgezeigt, dass  der Abbau von Grundrechten,  die Gleichschaltung von Meinungen, Medien und gesellschaftlichen Strukturen zur zentralen Herrschaftsstratgie des postdemkratischen Raubtierkapitalismus gehören. Auch andere Politkbereiche werden ebenfalls für diese Ziele instrumentalisert. Anhand dreier ausgewählter Texte sollen diese Zusammenhänge in ihrer grundsätzlichen Bedeutung einmal dargestellt werden.



Verfasst am 02 April 2018 von Leonard Forneus     1 Kommentar

“Kinderporno”- Hysterie an schweizer Schulen

"Kinderporno"- Hysterie an schweizer Schulen

Um eine Moralpanik bezüglich vermeintlicher “Kinderpornographie” auszulösen braucht man inzwischen weder einen tatsächlichen “Porno” noch Kinder. Diesen grotesken Wahnsinn führt uns einmal wieder unser sprachbehinderter südwestlicher Nachbar in den Alpen vor. Wie bereits in mehreren Artikeln berichtet (siehe u. a. hier und hier) nimmt die Zahl von Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Länderns merklich zu, die infolge selbstbestimmt erstellter “Kinder– und Jugendpornographie” durch die Staatsgewalt in menschenrechtsverletzender Art verfolgt werden. In der Schweiz kommt der Umstand hinzu, dass bereits Kinder ab 10 Jahren mit allen Konsequenzen strafrechtlich verfolgt und verurteilt werden können. Nun sorgte ein Scherz-Video von 20 Sekunden für einen Ausbruch schwerer Moralhysterie. Mehr dazu im folgenden Artikel.



Verfasst am 01 April 2018 von Leonard Forneus    

Auch kein Kinderkram…

Auch kein Kinderkram...

…ist es wenn Kinder oder Jugendliche glauben was ihnen Systemmedien und Schule vorgaukeln wollen sie hätten alle Freiheiten im Rahmen einer verlogen propagierten “sexuellen Vielfalt”. Denn spätestens wenn der Staatsanwalt und/oder das Jugendamt zweilmal mit dem Hexenhammer an die Tür klopft fallen sie aus allen Wolken und merken (hoffentlich), dass sie offensichtlich verarscht und politisch instrumentalisiert werden. Denn geht es um die Darstellung sexueller Selbstimmung(sfähigkeit) von Personen unter 18 Jahren ist schluss mit lustig und irgendwelchen Rechten und Freiheiten wie das folgende Beispiel aus unserer Bananenrepublik unmissveratändlich zeigt.



Verfasst am 25 März 2018 von Leonard Forneus     1 Kommentar

Hexenjagd International

Hexenjagd International

Da es ja um global-kapitalistische Ziele geht, welche den massiven Abbau von Bürger- und Menschenrechten voraussetzen ist es kaum verwunderlich, dass die Hexenjagd auf Menschen, die sich politisch unerwünschte Informationen verschaffen bzw. diese wahrnehmen inzwischen international miteinander verzahnt ist um eine möglichst hohe Zahl an erheblichen Menschenrechtsverletzungen zu begehen. Es geht hier wieder einmal um Darstellungen sexueller Selbstbestimmung(sfähigkeit) “minderjähriger” Personen auch als “Kinder– und Jugendpornographie” bezeichnet. Ausgehend von dem Mutterland eines inhumanen und im höchsten Maße menschenrechtswidrigen Sexualstrafrechts, den USA, arbeiten Behörden, Internet Konzerne und sogenannte “Nichtregierungsorganistionen” über nationale Grenzen hinweg Hand in Hand zusammen beim Kampf gegen sexuelle Selbstbestimmung und Informationsfreiheit. Somit fallen dieser verbrecherischen internationalen Menschenjagd immer mehr Menschen zum Opfer. Mehr dazu im folgenden Bericht.



Verfasst am 20 März 2018 von Leonard Forneus    

Hexenprozess in Bad Kreuznach: “Therapeutischer” Thai Tsunami wird zur Rüdesheimer Kaffeesatzleserei (Aktualisierung)

Hexenprozess in Bad Kreuznach: "Therapeutischer" Thai Tsunami wird zur Rüdesheimer Kaffeesatzleserei (Aktualisierung)

Alles begann, wie mehrfach ausführlich berichtet, mit einer Reise des Tobias M. mit seinem geschäftstüchtigen “Therapeuten” Michael G. vor mehr als 12 Jahren und endete in dem hier bereits vielfach behandelten Hexenprozess, der beim Amtsgericht begann und jetzt vor dem Hexentribunal des Landgerichts in Bad Kreuznach zu einer unendlichen Justizposse mutiert. Stand bisher die vermeintliche “therapeutische Lustreise” für die der Psychologe Michael G. von dem jetzigen Justizopfer Tobias M. 4.000.- Euro kassierte und damit seine eigene Vergnügundreise finanzierte im Mittelpunkt des Justizgeschehens, so richtete sich jetzt das Augenmerk der Inquisitoren zuletzt auf noch länger zurückliegende Ereignisse in heimischen Gefilden. Der Chefinquisitor Kremer droht dem Justizopfer Tobias M. weiter unverholen mit potenziell lebenslanger Einweisung in die Psychiatrie. Mehr dazu im folgenden Bericht.



Verfasst am 13 März 2018 von Leonard Forneus    

Schweiz: Fall Beat Meier – Wiederaufnahmeverfahren (“Revision”) auch vom Bundesgericht in Lausanne abgelehnt

Schweiz: Fall Beat Meier - Wiederaufnahmeverfahren ("Revision") auch vom Bundesgericht in Lausanne abgelehnt

Als politischer Gefangener des verbrecherischen schweizer Staates sitzt Beat Meier unschuldig sei einem Vierteljahrundert in der sogenannten Verwahrung, die der deutschen Sicherungsverwahrung entspricht. Anders als in der BRD wird die Verwahrung vor der eigentlichen Haftstrafe vollstreckt, so dass der 72-jährige die eigentliche Haftstrafe nach der Beendigung der Verwahrung absitzen müsste. Nachdem jetzt auch das schweizer Bundesgericht ein Wiederaufnahmeverfahren trotz zwingender Gründe abgelehnt hat wird die 4 Jahre und 4 Monate dann als Toter absitzen dürfen, denn die schweizer Justiz und der Knast in Pöschwies lassen (wie berichtet) keine Absicht erkennen Beat Meier zu Lebzeiten aus der ein Einkerkerung entlassen zu wollen. Mehr dazu im folgenden Artikel:



Statistik

  • 0
  • 59
  • 337
  • 313