Verfasst am 09 Dezember 2017 von Leonard Forneus    

Da kann einem der Kopf platzen – Schrecklicher Propagandafilm….

Da kann einem der Kopf platzen - Schrecklicher Propagandafilm....

Ein Regisseur namens Savas Ceviz scheint in die Fußstapfen Veit Harlans treten zu wollen, denn letzterer realisierte im Jahre 1940 im Auftrag des NS-Staates den widerlichen Propagandafilm “Jud Süß” und Herr Ceviz darf nun für den politisch gleichgeschalteten Staatssender SWR einen ebenso scheußlichen Propgandafilm drehen mit dem Titel “Kopfplatzen“; “Pädo Zuckersüß” hätte auch gepasst. Die Parallelen zwischen beiden Filmen sind leider erschreckend und offensichtlich, denn es geht in beiden Filmen um die verhetzend-diffamierende Dartstellung einer politisch unerwünschten Personengruppe. Letztlich orientiert sich dieses ekelhafte Machwerk an der missbrauchideologischen Propaganda,dem Gehinrwäscheprogramm inklusive (chem.) Kastration des pseudowissenschaftlichen Netzwerkes “Kein Täter werden“. Mehr dazu im folgenden Artikel.



Verfasst am 04 Dezember 2017 von Leonard Forneus     1 Kommentar

“Lex Edathy” – Die Folgen eines Gesinnungsstrafrechts – Ein Beispiel

"Lex Edathy" - Die Folgen eines Gesinnungsstrafrechts - Ein Beispiel

Seit der letzten umgangssprachlich “Lex Edathy” genannten extremen und verfassungswidrigen Verschärfung von Gesetzen im sogenannten Sexualstrafrecht sind fast zwei Jahre ins Land gegangen. Neben der Verschärfung diverser Rechtsvorschriften aus den Reihen, der sowieso schon im Ansatz menschenrechtswidrigen Strafparagrpahen §§ 174, 176, 176a, 182, 184b, 184c , 184d und 184e StGB  wurden auch neue “Straftatbestände” mit neuen Gesetzen geschaffen wie 184d und 184e StGB, die zwangsläufig auch zu neuen absurden und grundgesetzwidrigen Verurteilungen führen. Dazu mehr und ein Beispiel im folgenden Bericht.



Verfasst am 27 November 2017 von Leonard Forneus    

“Kein Täter werden” – und wieder die gleiche Propagandamasche

"Kein Täter werden" - und wieder die gleiche Propagandamasche

Es scheint ein endloses Maschinengeweherfeuer zu sein, das sich in die Gehirne der Menschen bohrt; Die Propaganda der Gehirnwäscher des pseudowisenschaftlich – staatspolitischen Eugnikprojekts “Kein Täter werden” mit seiner krakenartigen Ausdehnung über die deutsche Bananenrepublik mit elf Standorten. Das verlogene Muster dieser verhetzenden Werbetexte in diversen willfährigen Plattformen der auf “Monokultur” getrimmten Medienlandschaft ist wie berichtet ist immer dasselbe und austauschbar. Dabei wird darauf geachtet, dass alle sich im “Behandlungsangebot” befindlichen Varianten strafrechtlich erfasster “Präferenzsstörungen” berücksichtigt werden. Ebenso werden natürlich alle Standorte des Gehinrwäschenetzwerkes zur zwangsnormierenden Anpassung an die strafbewehrten Ideale der sexuellen “Volksgesundheit” propagandistisch beworben. Ein weiteres Beispiel dieser desinformierenden Hetze im folgenden Artikel.



Verfasst am 21 November 2017 von Leonard Forneus    

Tratsch und Intrigen im Fussballverein – Wenn die Missbrauchshysterie Kapriolen schlägt (Nachtrag)

Tratsch und Intrigen im Fussballverein - Wenn die Missbrauchshysterie Kapriolen schlägt (Nachtrag)

Fussball ist ein primitiver Massensport mit dem sehr viel Profit generiert wird und somit ist es auch kaum verwunderlich, dass hier Mob und Pöbel in beachtlicher Zahl zusammentreffen und sich gegenseitig mit ihrer Dummheit “befruchten”. Gerade solche Leute sind meist durch die jahrzehntlange Propaganda erfolgreich politisch manipuliert. Das gilt naheliegenderweise auch für die Missbrauchhysterie, die jetzt in einer D-Jugendmanschaft eines Berliner Fussballvereins und schließlich vor dem Amtsgericht wahrlich Kapriolen des Irrsinns schlug. Hier trafen Tratsch, Intrigen, Hysterie von Eltern und unterdrückte Sexualität von Jungen zusammen und ergaben eine übelriechende Lügenbrühe. Mehr dazu im folgenden Bericht.



Verfasst am 14 November 2017 von Leonard Forneus    

Forum Homosexualität München e. V. – Die ungeliebte Rede mit dem “Pädokeulchen”

Forum Homosexualität München e. V. - Die ungeliebte Rede mit dem "Pädokeulchen"

Wie bereits unter der Überschrift “Wenn die lesbisch-feministisch kontaminierte Schwulenlobby dem Missbrauchsmythos in den Arsch kriecht….” berichtet distanzierte sich das politisch angepasste Forum Homosexualität München – Lesben und Schwule in Geschichte und Kultur e. V. von einer bestellten Rede und dem Redner Wolfram Setz über historische Verdienste Karl Heinrich Ulrichs für die Homosexuellen-Emanzipation. Im Schlussteil seiner Rede holte Wolfram Setz dezent die (politische) “Pädokeule” heraus um unter anderem Kritik an der sich immer weiter verschärfenden strafrechtlichen Verfolgung einvernehmlicher generationsübergreifender Sexualkontakte zu üben. Wie berichtet folgte die stereotype Reaktion des Forum Homosexualität München sprichwörtlich auf dem Fuße, wobei die Rede Wolfram Setzs nicht veröffentlicht wurde. Die soll jetzt an dieser Stelle nachgeholt werden.



Statistik

  • 0
  • 53
  • 492
  • 294