Moral-Panic-Queen

[ Autor von diesem Artikel: Leonard Forneus ] [ Verfasst am 17 September 2016 ]

Können “Drag-Queens” Feministinnen sein? Offensichtlich schon, wie man am Beispiel der nervigen Hamburger Fummel-Trine “Olivia Jones” und ihrer bzw. seiner Missbrauchskreischerei sehen kann. Diese “Dame” hat sich in einem “offenen Brief” an die rechtspopulistische Partei “AfD” gewand und gegen den Landesvorsitzenden der schwarzbraunen Truppe in Sachsen-Anhalt André Poggenburg  Strafanzeige erstattet wegen “Volksverhetzung”. (§ 130 StGB) Inhaltlich geht es um eine verheuchelte Broschüre für den Grundschulunterricht in diesem Bundesland. In diesem Heft soll unter anderem über Homosexualität aufgeklärt werden.

Auf ihrer/seiner Webseite äußert sich “Frau Jones” bzw. Herr Knöbel unter anderem wie folgt:

 

“mir reicht’s! Ich habe auf der Davidwache gegen Ihren Vorsitzenden André Poggenburg Anzeige erstattet. (…) Ja, in einer Demokratie darf man unterschiedlicher Meinung sein und ich bemühe mich, auch die – aus meiner Sicht – absurdesten Ängste ernst zu nehmen. Aber wenn auf der Partei- und Fraktions-Facebookseite der AfD Sachsen-Anhalt Homosexualität mit Pädophilie in Zusammenhang gebracht wird, ist das für mich keine Frage von Meinungsverschiedenheiten mehr, sondern Volksverhetzung. (…) Das „Ministerium für Gleichstellung“ in Sachsen-Anhalt hat u. a. für Kitas und Grundschulen eine Broschüre mit Kinderbuch-Empfehlungen zum Thema „Homosexualität“ und „gleichgeschlechtliche Beziehungen“ veröffentlicht (darunter auch mein Buch „Keine Angst in Andersrum“). Toll, mutig, lobenswert!

Leider hatte die AfD Sachsen-Anhalt und ihre Fraktion daraufhin nichts Besseres zu tun, als u. a. auf ihrer Facebookseite eine merkwürdige Erklärung von Herrn Poggenburg gegen „Frühsexualisierung“ zu veröffentlichen. Das dazugehörige Bild verunglimpft nicht nur die Broschüre, sondern stellt auch noch Aufklärung über Homosexualität mit Kindesmissbrauch auf eine Stufe. Überschrift: „Neue Bildungslektüre für Kinder“. Auf der linken Seite: „Wie kann ich als Kind Sex haben? 5 Schritte einfach erklärt. Heute: Warum Du in Wirklichkeit homo bist.“ Und auf der rechten Seite: „Schreibe Deine sieben erotischen Szenarien mit einem Erwachsenen auf.“ Da hört für mich der „Spaß“ als „betroffene“ Autorin dann endgültig auf. Da hört für mich der „Spaß“ als „betroffene“ Autorin dann endgültig auf. Und sollte mir jetzt jemand mit „Humor“ oder „Satire“ kommen, kann ich nur sagen: Da bleibt mir das Lachen im Halse stecken. Millionen Menschen mussten und müssen unter solchem „Humor“ leiden. Menschen, die sich Ihre Homosexualität nicht ausgesucht haben, die auch nicht schwul „gemacht“, sondern so geboren wurden. (…)”

 

Quelle/vollständiger Text: Olivia-Jones.de: Offener Brief: Anzeige wegen Volksverhetzung

 

Das pädagogische Ansinnen über sexuelle Vielfalt aufzuklären und die sexuelle Selbstbestimmung wäre ja ein ehrenwehrtes Bestreben (natürlich nur ohne die absurd-wahnhafte Gender Ideolgie), wenn es sich nicht um offensichtliche zutiefst verlogene Heuchelei handeln würde. Betrachtet man einmal den menschenrechtswidrigen strafrechtlichen Zustand in der Bananenrepublik Deutschland und hier insbesondere die laufend verschärften verfasungswidrigen Paragraphen wie (§§ 174, 176, 176a, 182, 184b, 184c und 184d StGB )  muss man davon ausgehen, dass sexuelle Selbstbestimmung insbesondere von so genannten “Minderjährigen” unerwünscht ist und zu einem mit extrem hohen und menschenverachtenden Strafen sanktioniert wird. Unter diesen menschenrechtsverletztenden politischen Bedingungen einschließlich einer manipulativen gesellschaftlichen Hysterisierung müsste auf jeglichen “Aufklärungsunterricht” an Schulen verzichtet werden abgesehen vom 13. Jahrgang (soweit noch vorhanden) der gymnasialen Oberstufe, denn hier wären alle Schüler in der Regel volljährig.
Selbstverständlich schreiben die braunschwarzen Demagogen der AfD überwiegend Müll wie “Frühsexualisierung” und vergleichbaren Schwachsinn. Hier sei nur angemerkt, dass der Mensch als sexuelles Wesen geboren wird und es somit einer “Frühsexualiserung” nicht bedarf. Nun enthält die “Botschaft” von Herrn Poggenburg ungewollt doch etwas mehr als nur das sprichwörtliche “Körnchen Wahrheit”. Wie bereits andere Vertreter der verheuchelt gesellschaftlich angepassten und systemkonformen (Lesben) und Schwulenbewegung huldigt auch die norddeutsche Drag-Queen systemmedienwirksam dem verlogenen Zeitgeist und versucht sich grell geschminkt als Missbrauchskreische in Szene zu setzen. (es bleibt dabei unbekannt, ob bei der “Dame” dabei sturzartig die Monatsblutung einsetzte) Selbstverständlich haben (männliche) Homosexualität und Pädophilie bzw. Päderastie sehr viel miteinamder zu tun. Die Übergänge sind oftmals fließend. Den engen Zusammenhang zeigt vor allen ein Blick in die schwule Geschichte (ohne Lesben natürlich, denn beides hat politisch-historisch gesehen nichts miteinander zu tun) Natürlich wird von politisch angepassten Schwulen heutzutage immer wieder gern die eigene Geschichte verleugnet. Darüber findet man auf dieser Seite eine Reihe von Artikeln. Einige davon sind am Ende dieses Artikels als Verweise zur Lektüre aufgeführt. Die moralpanische Fummel-Tunte kreischt  im Ungeist der Zeit von “Kindesmissbrauch” und hat vermutlich dabei keine Ahnung von gar nichts. Der so genannte “sexuelle Missbrauch von Kindern” (und m. E. Jugendlichen), wie er in einigen der oben zitierten Unrechtsparagraphen definiert ist kriminalisiert nichts anderes als die sexuelle Selbstbestimmung von Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Menschen. Auch dazu finden sich am Ende dieses Texte Verlinkungen auf andere Berichte auf dieser Seite, die diesen Themenkomplex ausführlicher beleuchten. Es gibt durchaus Menschen bzw. Männer die sehr positiv über ihre schwulen sexuellen Erfahrungen als Kinder oder Jugendliche mit erwachsenen Männern berichtet haben. Solche Berichte sind politisch natürlich höchst unerwünscht, da sie ein staatstragendes verlogenes Dogma beschädigen. Oliver Knöbel und André Poggenburg lügen hier beide populistisch an der Wahrheit vorbei und positionieren sich gegen die sexuelle Selbstbestimmung und unterstützen damit die weitere Praktizierung von Menschenrechtsverltzugen aufgrund einer sexuellen Ausrichtung/Identität. So werden dann einst Verfolgte selbst zu Verfolgern. Es sei Herrn Knöbel/Frau Jones ins Stammbuch geschrieben, dass Päderastie weitaus mehr mit männlicher Homosexualität zu tun hatt als die (pathologische?) Neigung als Mann zwanghaft in Frauenkleidern herumzulaufen und sich einen weiblichen Namen zu geben. Als schwuler Mann würde ich einmal sagen, dass Schwule sich eher weniger für das weibliche Geschlecht interessieren und somit auch kein Bedürnis verspüren selbst als “Frau” herumzulaufen und auch kein Interesse an Männern haben die sich als Superweiber ausstaffieren. Auch wenn es heute nur noch hinter vorgehaltener Hand geäußert wird, so ist ein Interessen an Jungen doch recht weit verbreitet unter Schwulen; das ist einfach ein Tatsache. Liebe Olivia Jones; Mit deinen Ansichten passt du eigentlich sehr gut in die AfD. Du solltest in die Partei eintreten und dabei kannst du gleich die Frauenquote erhöhen und bekommst als Ehrenpreis den Goldenen Stöckelschuh.

Einen sehr schönen Kommentar zu dieser Sache von einem Mann der als Schriftsteller durchaus mit Worten umzugehen weis ist folgender:

 

“Ist schon lustig, wenn so ein voellig kuenstlich zusammengestueckeltes Ding, das selber so intolerant zu anderen ist, wie es Toleranz fuer sich selber einkreischt, nur die Pseudolippen aufmacht: sollte sie nur zum Lutschen ihrer praeferierten Pferdedoedel. Mir ist ein suesses Pimmelchen allemal lieber _ Penisneid, Dreckquietsch? Mensch, wie so eine Silikonbremse meine Libido k.o. schlaegt mit jedem Arschwackel! Solche intoleranten Tunten wundern sich ueber wachsende Intoleranz? Die merken gar nicht, dass sie einem von ihnen Diskreditierten genauso widerlich sind, wie ihnen die AfDler!”

 

Quelle: Jungsforum: Re: Olivia Jones stigmatisiert ‘Pädopohilie’

 

Siehe zu dem Hintergrundthema hier auch:

Unerträgliche Heuchelei von allen Seiten

Siehe ausserdem auf dieser Webseite:

Schwules Museum Berlin: Erst Heuchelei dann Schüsse

Die Siegessäule und die Pädokeule

Stadtmagazin Siegessäule – Die „Berliner Pädo Debatte“ und ein unbequemer Zeitzeuge

Stadtmagazin „Siegessäule“ biedert sich an bei Sexualeugenikern

Wenn ein “Zeitgeist” längst den Verstand verloren hat..

Felix Rexhausen und die Menschenrechte

Grüne Aufarbeitungshysterie live in Hamburg – Ein Erfahrungsbericht

Grüne Aufarbeitungshysterie – Exorzismus in Berlin – wie man den Teufel der Vernunft und sexueller Selbstbestimmung sicher austreibt – Teil 1

Grüne Aufarbeitungshysterie – Exorzismus in Berlin – wie man den Teufel der Vernunft und sexueller Selbstbestimmung sicher austreibt – Teil 2

Das impotente Kind – Sexualmoral vs. Ethik (GiGi Nr. 38)

Sexualstrafrecht – Justizverbrechen – Menschenrechtsverletzungen Grundrechteabbau – totalitärer Staat

Positionen zur Sexualpolitik von K. Hartmann

 

 

dragking

tunte-Mauer

Moralpanik

Heuchler_02

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Statistik

  • 0
  • 334
  • 511
  • 291