Klaus Michael Beier – Gehirnwäscher der Nation – mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

[ Autor von diesem Artikel: Leonard Forneus ] [ Verfasst am 30 Oktober 2017 ]

Es ist im Grunde nicht überraschend, dass der BRD – Staat seine willfährigen politischen Helfer mit Steuergeldern füttert, auszeichnet und auch mit Orden behängt. Hier wird dann das Bundesverdienstkreuz wahrlich zu einem Karnevalsorden und zeichnet einen wahren Eulenspiegel aus, der ein ganzes Volk mit seinen Lügen durch den Kakao zieht. Nun hat er und sein pseudowissenschaftlich-eugenisch orientiertes Gehirnwäschenetzwerk “Kein Täter werden“, wie hier oft berichtet doch einen wichtigen Anteil an der Durchsetzung und Etablierung staatspolitischer Vorhaben wie die Zersetzung von Grund und Menschenrechten zum Auf- und Ausbau eines totalitären kapitalistischen Systems. Mehr dazu und zu einem anderen scheinwissenschaftlichen Vorhaben zur “Volkschädlingsbekämpfung” im folgenden Bericht.

 

Die wahren Absichten, Machenschaften und Hintergründe des sexualrassistischen Gehirnwäsche- und Kastrationsnetzwerkes “Kein Täter werden” werden Lesern dieser Seite hinlänglich bekannt sein. Diese Berichte findet man hier unter dem Stichwort “Kein Täter werden” und eine Auswahl davon in den Verweisen am Ende dieses Artikels. Seit der Gründung bgleitet von viel Propaganda und Getöse der Systemmedien im Jahr 2005 hat sich am Prinzip dieses ebenso pseudowissenschaftlichen wie staatspolitischen Projekts zur Zwangsnormierung bzw. Neutralisierung von Personen (fast auschließlich männlichen Geschlechts) die auf politisch unerwünschte Weise von einem gesetzlich verodneten Sexual- und Sozialverhalten abweichen, ohne dass diese dabei jemanden schädigen nichts geändert. Es geht letztlich um die Verhinderung sexueller und auch sozialer Selbstbestimmung und Emanzipation insbesonderen von Kindern und m. E. Jgendlichen sowie von Erwachsenen insoweit deren selbstbestimmtes Handeln in diesem Kontext etwas mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat. Hierzu hat man dann bestimmte sexuelle Ausrichtungen, die als “Pädophilie” oder “Hebephilie” tituliert werden zu einer “behandlungsbedürftigen sexuellen Präferenzsstörung” erklärt ohne dafür auch nur ansatzweise einen seriösen wissenschaftlichen Nachweis liefern zu können. Stattdessen verliert man sich in pseudowissenschaftlichen Lügen und vorgetäuschten “Forschungen“, die eine eindeutig (sexual)eugenische/rassenideolgische Handschrift aufweisen. Als Grundlage für die Bestinmmung einer “sexuellen Präferenzstörung” dient die jeweils aktuell verschärfte Version der grundgesetzwidrigen Bestimmungen im “Sexualstrafrecht” und hier maßgeblich die Strafvorschriften §§ 174, 176, 176a, 182, 184b, 184c und 184d StGB . Mit jeder Verschärfung weiten die Gehinrwäscher des “Kein Täter werden” Netzwerkes, welches inzwischen über elf Standorte in der deutschen Bananenrepublik verfügt, den Kreis der “Gestörten” aus und bieten passende normierende Gehinrwäschen an. Durch die Kriminalisierung von sexuellen Darstellungen Jugendlicher weitete man das “Angebot” auf homosexuelle Männer mit ephebophilen Neigungen aus und generell zielt man infolge drastischer Gesetzesverschärfungen in diesem Bereich vermehrt auf Menschen, die sich in Ausübung ihres Grundrechts auf Informationsfreiheit (als Teil der Meinungsfreiheit) Darstellungen sexueller Selbstbestimmung von Kindern und Jugendlichen (“Kinder und Jugendpornographie“) angeschaut haben ohne dabei logischerweise irgendjemanden schädigen zu können. Es geht letztlich immer wieder um die gemäß politisch – gesinnungsstrafrechtlicher Vorgaben Verhinderung unerwünschten Verhaltens nicht zuletzt um eine Emazipation vor allem von jungen Menschen zu unterdrücken, da dies den auf globale Ausbeutung zielenden Raubtierkapitalismus gefährden könnte, da man hier angepasstes und ausbeutungswillgiges Menschenmaterial benötigt. Um den möglichen Kreis der “Patienten” zu erweitern fordern die Gehinrwäscher des Netzwerkes auch regelmäßig weitere strafrechtliche Gesetzesverschärfungen in diesem Bereich. Diese Forderungen werden früher oder später natürlich gern von den jeweils regierenden Blockparteien erfüllt. Wen die Gehirnwäsche auf Basis des strafrechtlich-ideologisch staatstragenden Missbrauchsmythos nicht ausreicht greift man auch gern zum Mittel der chemischen Kastration um den potenziellen Volksschädling sicher aussschalten zu können. Nicht zuletzt geht es naheliegender Weise auch um die Erfassung aller Daten “potenzieller Volkschädlinge” um diese für eine spätere mögliche “Endlösung” dieses menschlichen Störfaktors zur Verfügung zu haben; daher möchte man durch die Propaganda auch immer mehr willige Opfer in die in die eigene Datensammlung bekommen. Das zweite Beispiel unseriöser Pseudoforschung wird diesen Umstand noch einmal verdeutlichen. Begleitet wird dieses Treiben im der Tradition eines Josef Mengele von der ständigen Propaganda gleichgeschalteter Systemmedien, die immer weider nach dem gleichen Muster die immergleichen gelogenen Parolen verbreiten. Und so berichtet diese im Rahmen ihres propagandistischen Auffrages in Form kritikloser unterwürfiger Hofberichterstattung auch über die Verleihung des “Bundesverdienstkreuzes” an “Prof.” Mengele…äh….Beier. Daraus ein paar Auszüge:

 

 

“Klaus Beier ist Chef der Initiative “Kein Täter werden”, sie helfen Pädophilen ihre Neigungen zu kontrollieren. Er bekommt das Bundesverdienstkreuz. (…) Beier, Jahrgang 1961, ist der wohl bekannteste Sexualmediziner des Landes. An diesem Mittwoch soll ihm Wissenschaftsstaatssekretär Steffen Krach (SPD) das Bundesverdienstkreuz verleihen. Beier wird für seine Arbeit in der Missbrauchsprävention geehrt. Er leitet an der Charité die europaweit bekannte Initiative „Kein Täter werden“. Seine Kollegen und er haben dadurch wahrscheinlich zahlreiche Kinder vor Übergriffen bewahrt. In den vergangenen elf Jahren haben rund 2600 Männer an der Universitätklinik um medizinischen und seelischen Rat gefragt, Hunderte davon nahmen danach an einer Therapie teil. Hinzu kommen noch Tausende, die sich an die inzwischen bundesweit zehn weiteren Projektstandorte wandten. Nahezu alle Betroffenen sind Männer. (…) An der Charité arbeiten Psychologen und Ärzte dann am immer gleichen Ziel: Wer sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlt, soll lernen, seine Neigung so zu kontrollieren, dass er sie nie ausleben wird. Mehr als ein Prozent aller Männer gelten als pädophil. Allein in Deutschland gebe es folglich Hunderttausende potenzieller Täter – und potenzieller Patienten. Die gesellschaftliche Relevanz der Arbeit, sagte Beier, werde trotz wachsender Erkenntnisse über das Problem immer noch unterschätzt. Doch es gibt Fortschritte. Kurz bevor Beier in Berlin gewürdigt werden soll, haben die gesetzlichen Krankenversicherungen zugesagt, das therapeutische Angebot des Netzwerks „Kein Täter werden“ ab 2018 für fünf Jahre aus Kassenmitteln zu bezahlen. Bislang kam das Geld mehrheitlich vom Bundesjustizministerium, weil die Arbeit als Kriminalprävention, nicht Krankenbehandlung eingestuft wurde. Die Nachfrage nach Therapieplätzen ist groß (…) Seit 1996 ist Beier als Professor für Sexualmedizin an der Charité tätig. Zuletzt gründeten seine Mitarbeiter und er das Projekt „Du träumst von ihnen“, das sich an sexuell auffällige Jugendliche richtet. (…)

 

Quelle/vollständiger Text:  Der Tagesspiegel: Bundesverdienstkreuz an Klaus Beier – Sexualmediziner für Missbrauchsprävention geehrt

 

Nun ziegt sich auch hier ein Teil des immergleichen Propagandsermons ohne Wahrheitsgehalt und es wird natürlich erwähnt, dass ab 2018 die Kosten für diese menschenrechtswidrige Gehinrwäsche und chemische Kastration von den gesetzlichen Krankenkassen getragen werden, welche damit zu Mittätern von Menschenrechtsverletzungen. Nicht einmal im “Dritten Reich” kam man auf die Idee die Krankenkassen als Teil des (inzwischen hoffnungslos veralteten und unsozialen) Sozialversicherungssystems die Kosten für die “Behandlungen” eines Josef Mengele bezahlen zu lassen, trotz durchaus  partiell vergleichbarer politischer Interessen der Staatsmacht.  Besonders “verdienstvoll” scheint die Tatsache zu sein, dass Herr Beier und sein (sexual)eugenisches Netzwerk sein perfides und menschenverachtendes “Behandlungskonzept” aus Gehinrwäsche und chemischer Kastration auch auf männliche Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren ausgeweitet hat um den potenziellen sexuellen “Volksschädling” quai bereits im Keim zu ersticken. Somit begehen Beier und seine Mittäter dann tatsächlichen einen echten Missbrauch von Kindern und Jugendlichen für den Erhalt und Ausbau politischer und wirtschaftlicher Machtinteressen. Natürlich hat man bei den Hirnwäschern erkannt, dass man Kinder und Jugendliche leichter manipulieren kann und auch leichter an diese heranzukommen ist und unter Druck setzen kann. Anders als erwachsene Personen können Jungen zwischen 12 und 17 Jahren durch das soziale Umfeld genötigt und durch die Eltern gezwungen werden sich einer zwangsnormierenden Gehinrwäsche und ggf. chemischer Kastration zu unterziehen gepaart mit massiver sozialer Kontrolle um jegliche Normabweichung in Sexual- und Sozialverhalten zu unterbinden. Infolge der hysterisierenden und manipulativen Propaganda durch die politisch gleichgeschalteten Systemmedien genügt es hier vermutlich wenn “Mutti” und/oder “Vati” bei ihrem männlichen Nachkommen das typische Normverhalten vermissen oder es passende “Auffälligkeiten” im Sozialverhalten gibt wie z. b. Freundschaften zu jüngeren Jungen oder ähnliches und schon kommt einer der vielen Psycho-Schamanen mit seinem Psychofolterprogramm und der Kastrationsspritze daher um das (politische) “Problem” zu lösen. Es ist schon erstaunlich, dass hier mehr oder weniger niemand ein Horrorszenario vor Augen hat; denn Propaganda funktioniert offenkundig.  Abgesehen von dem Umstand, dass hier wieder die falsche Zahl von einem Prozent “pädophiler” Männer abgliefert wird, zeigt sich in dem auszugsweise zitierten Propagandaartikel, dass es letztlich um die Erfassung und Zwangspsychiatrisierung möglichst vieler Personen mit tatsächlich oder vermeintlich entsprechenden Neigungen bzw. sexuellen Identitätsanteilen oder sogar nur  einer “verdächtigen” Meinung zu diesem Thema geht, denn “das Problem wird ja immer noch unterschätzt“, wie es dort heist,  es gibt ja “hunterdtausende (Schock!) potenzielle Täter” , die nicht “behandelt” werden und immer noch frei heraumlaufen; um hier den Gedankengang der Pressedemagogen einmal folgerichtig zu beenden. Es ist übrigens eine Lüge, dass die Nachfrage nach Gehirnwäsche und Kastration durch  Medikamente so besonders groß sei, denn tatsächlich ist die Zahl derer, die sich freiwillig bzw. unter sozialem Druck einer Normanpassung an die Gehinrwäscher wenden glücklicherweise eher gering und steht in keinerlei Verhältniss zu dem betriebenen Aufwand allein Werbung und demagogischer “Öffentlichkeitsarbeit“.  Daher gilt es für die politische Zielsetzung die Zahl der Erfassten und Neutralisierten zu erhöhen. Aus diesem Grund versucht man nicht nur an Jungen zwischen 12 und 17 Jahren heranzukommen sondern betreibt auch immer absurdere Pseudoforschung um später einmal die “Prävention” durch zwangsweise Psychiatrisierung und letztlich Internierung mit einem pseudowissenschaftlichen Feigenblättchen ausweiten zu können. Dies zeigt das abschließende kleine Beispiel aus dem besonders finsteren Süden der deutschen Bananenrepublik:

 

 

“Der Bezirksausschuss Niederbayern hat in seiner Sitzung am Dienstag, 17. Oktober, in Mainkofen ein Forschungsvorhaben zur Pädophilie genehmigt. Prof. Oliver Wilhelm, der Projektleiter vom Institut für Psychologie an der Universität Ulm, beabsichtigt unter Mitwirkung weiterer ärztlicher Mitarbeiter, unter anderem am Bezirksklinikum Mainkofen und am Bezirkskrankenhaus Straubing, diese Studie durchzuführen. Ziel der geplanten Studie ist ein verbessertes Verständnis jener Prozesse der Emotionsverarbeitung zu entwickeln, die einer Pädophilie zugrunde liegen. Bei dieser Forschung werden insgesamt 200 Männer untersucht. Der Chefarzt der Forensischen Klinik am Bezirkskrankenhaus Mainkofen und die ärztliche Direktorin am Bezirkskrankenhaus Straubing unterstützen das geplante Vorhaben. Die Ethikkommission der Universität Ulm hat diese Studie bereits positiv bewertet. (…) Der Bezirksausschuss stimmte dem Vorhaben (…) zu.”

 

Quelle/vollständiger Text: Plattlinger Zeitung: Bezirk genehmigt Studie zu Pädophilie

 

Man nehme also ein paar Männer die sich nicht wehren können, da sie bereits menschenrechtswidrig weggesperrt und psychiatrisiert sind und erstelle eine “Studie“, die dann als Rechtfertigung dienen könnte zukünftig (männliche) Personen bei geringen “Verhaltensauffälligkeiten“, Vorstrafen in z. B in  Sachen  §§ 184b, 184c oder schlicht einer “unbedacht” geäußerten “falschen” Meinung zwangsweise psychiatrisch untersuchen zu lassen um diese Menschen dann “präventiv” (dauerhaft) aus der Gesellschaft entfernen zu können, denn es dient ja dem “Kindersch(m)utz” und “jedes Opfer ist eines zuviel” blablabla oder so ähnlich würden die Begründungen unter dem Jubel des manipulierten Dummvolkes lauten.  Dazu als Abschluss dieses Artikels ein Beitrag der einem anderen virtuellen Ort entnommen wurde und diese Sache sehr treffend auf den Punkt bringt:

 

“Interessanter …… fand ich, dass die Regierung von Niederbayern Forschungsgelder für Pädo-Beobachtung zur Verfügung stellt. 400 freiwillige Vollidioten werden gesucht, unter anderem auch in der Knastpsychiatrie in Straubing. Wieviel “Freiwilligkeit” da noch im Spiel sein wird …^^ Auch wird der Bundverdienstkreuzträger Beier-Mengele bald von den Krankenkassen finanziert.

Niederbayern. Dort wird das Schweineschnitzel nicht gegessen, wenn die Sau vor der Schlachtung nicht katholisch getauft war. Dass hier das Ergebnis bereits klar festgelegt ist und ergebnisorientierte “Forschung” in Auftrag gegeben wurde, muss wohl nicht ausdrücklich erwähnt werden. Die Psychiatrisierung der Pädophilie schreitet voran. Nicht ohne Selbstzweck lässt sich das der Staat was kosten. Es wird am Ende des Liedes darum gehen, bei entsprechender Diagnose präventive freiheitsentziehende Zwangsmittel einsetzen zu dürfen. Zwei unabhängige “Gutachten” werden wohl künftig ausreichen, um jeden “Bubenbeobachter” dauerhaft hinter Gitter zu bekommen.”

 

Quelle: Jungsforum: Interessanter …

 

Für weitere Informationen zu diesem Themenbereich siehe auf dieser Seite unter anderem:

 

Die perfiden Lügen des „Prof“ Klaus M. Beier

„Kein Täter werden“ – Immer die gleiche Propagandamasche – drei Beispiele

Sommerloch – kleine Sommerpause 2017 und ein paar Restbestände

700.000 Euro Staatsgelder für Psycho-Folter an Jugendlichen….

Perfide Lügen im Doppelpack – Der Verstand erfriert

Stadtmagazin „Siegessäule“ biedert sich an bei Sexualeugenikern

Die Propagandamaschinerie rollt – Teil 3: Des Pädos Mandelkern oder…

Es kann nicht sein, was nicht sein darf,

Wieder Gehirnwäschepropaganda aus dem Hause Beier (Charite Berlin)

Positionen zur Sexualpolitik – von K. Hartmann

Warum man 25 Millionen Euro besser im Klo runterspülen sollte…

Verhetzung und Lügenpropaganda zur Förderung der sexuellen Rassenhygiene bei 3sat

Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) verbreitet ein Zerrbild

GiGi Nr. 42 – Sexualforschung als Hure der Politik

Missbrauchsmythos, Kinderschänderwahn und die Folgen…

Gehirnwäsche und Psycho-Folter an Jungen ab 12 Jahren werden auf Staatskosten fortgesetzt

Krankenkassen sollen Gehirnwäsche bezahlen

Volksbühne Berlin: Propagandashow für Gehirnwäsche und chemische Kastration

Ekelhaftes Propagandatheater – Kastrationskultur der Heuchler

LitV e. V. : Offener Brief an Beier + lapidare Antwort

Die Propagandamaschinerie rollt – Teil 3: Des Pädos Mandelkern oder…

Pressekonferenz des “Charite-Projekts” gerät zur Farce

Schwedentrunk 2016 – Die Turbo – Kastrationsspritze ist da

Einfach zum kotzen: Wie sexualeugenische Pseudowissenschaft staatspolitisch rumhurt…

Sexualeugeniker fordern von Richtern härtere Strafen…

Sexualeugenik, Gehirnwäsche und Propaganda – Glaube und Wirklichkeit

Werbung und Propagandakunst für staatlich geförderte Gehirnwäsche

Staatsfernsehen “Das Erste – RBB” Kontraste macht wieder eine Propagandasendung: Pädophile bitten vergeblich um “Therapie” = Gehirnwäsche + chemische Kastration

Staatssender NDR: Wieder Propaganda für Gehirnwäsche, Sexualeugenik und ein “dankbarer Eunuch”

Lügenpropaganda: “Kein Täter werden” – Gehirnwäsche in Gefahr?

Sexualstrafrecht – Justizverbrechen – Menschenrechtsverletzungen Grundrechteabbau – totalitärer Staat

Das impotente Kind – Sexualmoral vs. Ethik (GiGi Nr. 38)

„Kein Täter werden“ – Magere Bilanz…

Lexikon der Pädophilie-Irrtümer als Blog online

MiKADO – Pseudowissenschaft nach Regierungsanweisung

Verhetzung und Lügenpropaganda bei „Report München“ (ARD/BR)

TAZ wirbt für Psychofolter an Justizopfern

Wie kognitive Verzerrung als Massenphänomen zur Gehirnwäsche führt,

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Statistik

  • 1
  • 337
  • 511
  • 291