Posts Tagged With 'Bürgerrechte'

Dezember 17, 2017

Und wieder…Ein Hexenprozess der Heuchler; nur Gehirnwäsche bewahrt Justizopfer vor dem Knast

Verfasst von: Leonard Forneus 2 Kommentare
Und wieder...Ein Hexenprozess der Heuchler; nur Gehirnwäsche bewahrt Justizopfer vor dem Knast

Wieder einmal wurde ein verlogenes Hexentribunal weitab rechtsstaatlicher Prinzipien und jenseit der Achtung grundlegender Bürger- und Menschenrechte  aufgeführt. Ort des Justizvergehens war diesaml das Amtsgericht Cloppenburg,  gelegen in der schwärzesten rückständigsten Regionen,  der deutschen Bananenrepublik. Grund für diese Justizposse war abermals der Umstand, dass ein Bürger dieses Landes von seinem Grund- und Menschenrecht auf Informationsfreiheit als Teil der Meinungsfreiheit Gebrauch machte und Darstellungen sexueller Selbstbestimmung tatsächlich oder vermeintlich minderjähriger Personen (“Kinder – und Jugendpornographie“) betrachtete und auch besaß. Obwohl das “Urteil” für heutige Verhältnisse und angesichts des gegenwärtigen Verschärfungsgrades der zugrundeliegenden verfassungswidrigen Strafgesetze (184b, 184c , 184d und 184e StGB) realitv “milde ausfiel” zeigt doch exemplarisch das Ausmaß der moralhysterisch verlogenen Heuchelei in der Praxis des BRD-Gesinnungsstrafrechts. Mehr dazu im folgenden Bericht:

Dezember 04, 2017

“Lex Edathy” – Die Folgen eines Gesinnungsstrafrechts – Ein Beispiel

Verfasst von: Leonard Forneus 1 Kommentar
"Lex Edathy" - Die Folgen eines Gesinnungsstrafrechts - Ein Beispiel

Seit der letzten umgangssprachlich “Lex Edathy” genannten extremen und verfassungswidrigen Verschärfung von Gesetzen im sogenannten Sexualstrafrecht sind fast zwei Jahre ins Land gegangen. Neben der Verschärfung diverser Rechtsvorschriften aus den Reihen, der sowieso schon im Ansatz menschenrechtswidrigen Strafparagrpahen §§ 174, 176, 176a, 182, 184b, 184c , 184d und 184e StGB  wurden auch neue “Straftatbestände” mit neuen Gesetzen geschaffen wie 184d und 184e StGB, die zwangsläufig auch zu neuen absurden und grundgesetzwidrigen Verurteilungen führen. Dazu mehr und ein Beispiel im folgenden Bericht.

November 21, 2017

Tratsch und Intrigen im Fussballverein – Wenn die Missbrauchshysterie Kapriolen schlägt (Nachtrag)

Verfasst von: Leonard Forneus 0 Kommentare
Tratsch und Intrigen im Fussballverein - Wenn die Missbrauchshysterie Kapriolen schlägt (Nachtrag)

Fussball ist ein primitiver Massensport mit dem sehr viel Profit generiert wird und somit ist es auch kaum verwunderlich, dass hier Mob und Pöbel in beachtlicher Zahl zusammentreffen und sich gegenseitig mit ihrer Dummheit “befruchten”. Gerade solche Leute sind meist durch die jahrzehntlange Propaganda erfolgreich politisch manipuliert. Das gilt naheliegenderweise auch für die Missbrauchhysterie, die jetzt in einer D-Jugendmanschaft eines Berliner Fussballvereins und schließlich vor dem Amtsgericht wahrlich Kapriolen des Irrsinns schlug. Hier trafen Tratsch, Intrigen, Hysterie von Eltern und unterdrückte Sexualität von Jungen zusammen und ergaben eine übelriechende Lügenbrühe. Mehr dazu im folgenden Bericht.

November 14, 2017

Forum Homosexualität München e. V. – Die ungeliebte Rede mit dem “Pädokeulchen”

Verfasst von: Leonard Forneus 0 Kommentare
Forum Homosexualität München e. V. - Die ungeliebte Rede mit dem "Pädokeulchen"

Wie bereits unter der Überschrift “Wenn die lesbisch-feministisch kontaminierte Schwulenlobby dem Missbrauchsmythos in den Arsch kriecht….” berichtet distanzierte sich das politisch angepasste Forum Homosexualität München – Lesben und Schwule in Geschichte und Kultur e. V. von einer bestellten Rede und dem Redner Wolfram Setz über historische Verdienste Karl Heinrich Ulrichs für die Homosexuellen-Emanzipation. Im Schlussteil seiner Rede holte Wolfram Setz dezent die (politische) “Pädokeule” heraus um unter anderem Kritik an der sich immer weiter verschärfenden strafrechtlichen Verfolgung einvernehmlicher generationsübergreifender Sexualkontakte zu üben. Wie berichtet folgte die stereotype Reaktion des Forum Homosexualität München sprichwörtlich auf dem Fuße, wobei die Rede Wolfram Setzs nicht veröffentlicht wurde. Die soll jetzt an dieser Stelle nachgeholt werden.

November 08, 2017

Wenn die lesbisch-feministisch kontaminierte Schwulenlobby dem Missbrauchsmythos in den Arsch kriecht….

Verfasst von: Leonard Forneus 2 Kommentare
Wenn die lesbisch-feministisch kontaminierte Schwulenlobby dem Missbrauchsmythos in den Arsch kriecht....

und vor dem System buckelt kommt schwerlich etwas braucbarea dabei heraus. So auch in diesem Fall als sich bei einem Festakt des politisch angepassten “Forum Homosexualität München” ein Vertreter der alten politischen Schwulenbewegung traute im Rahmen einer “bestellten Rede” politische Wahrheiten und Forderungen auszusprechen, die bei den verheuchelten systemtreuen Homolobbyisten offenkundig ein erhebliches Unwohlsein auslösten und diese solgeich veranlasste den Redner und Urgestein der politischen Schwulenbewegung, Wolfram Setz, in Deutschland postwendend zu diffamieren. Es ist ja nun nichts neues, dass die politisch angepassten Schwulenorganisationen die eigene Geschichte wie auch die Realität verleugnen und sich heuchlerisch der Missbrauchsideolgie unterwerfen. Darüber wurde hier ja bereits mehrfach berichtet. Mehr über das “Forum Homosexualität München“, Karl Heinrich Ulrichs, Wolfram Setz und die verbale “Pädokeule” im folgenden Bericht.

Statistik

  • 0
  • 14
  • 612
  • 295