Posts Tagged With 'Jugendpornographie'

Dezember 17, 2017

Und wieder…Ein Hexenprozess der Heuchler; nur Gehirnwäsche bewahrt Justizopfer vor dem Knast

Verfasst von: Leonard Forneus 2 Kommentare
Und wieder...Ein Hexenprozess der Heuchler; nur Gehirnwäsche bewahrt Justizopfer vor dem Knast

Wieder einmal wurde ein verlogenes Hexentribunal weitab rechtsstaatlicher Prinzipien und jenseit der Achtung grundlegender Bürger- und Menschenrechte  aufgeführt. Ort des Justizvergehens war diesaml das Amtsgericht Cloppenburg,  gelegen in der schwärzesten rückständigsten Regionen,  der deutschen Bananenrepublik. Grund für diese Justizposse war abermals der Umstand, dass ein Bürger dieses Landes von seinem Grund- und Menschenrecht auf Informationsfreiheit als Teil der Meinungsfreiheit Gebrauch machte und Darstellungen sexueller Selbstbestimmung tatsächlich oder vermeintlich minderjähriger Personen (“Kinder – und Jugendpornographie“) betrachtete und auch besaß. Obwohl das “Urteil” für heutige Verhältnisse und angesichts des gegenwärtigen Verschärfungsgrades der zugrundeliegenden verfassungswidrigen Strafgesetze (184b, 184c , 184d und 184e StGB) realitv “milde ausfiel” zeigt doch exemplarisch das Ausmaß der moralhysterisch verlogenen Heuchelei in der Praxis des BRD-Gesinnungsstrafrechts. Mehr dazu im folgenden Bericht:

Dezember 04, 2017

“Lex Edathy” – Die Folgen eines Gesinnungsstrafrechts – Ein Beispiel

Verfasst von: Leonard Forneus 1 Kommentar
"Lex Edathy" - Die Folgen eines Gesinnungsstrafrechts - Ein Beispiel

Seit der letzten umgangssprachlich “Lex Edathy” genannten extremen und verfassungswidrigen Verschärfung von Gesetzen im sogenannten Sexualstrafrecht sind fast zwei Jahre ins Land gegangen. Neben der Verschärfung diverser Rechtsvorschriften aus den Reihen, der sowieso schon im Ansatz menschenrechtswidrigen Strafparagrpahen §§ 174, 176, 176a, 182, 184b, 184c , 184d und 184e StGB  wurden auch neue “Straftatbestände” mit neuen Gesetzen geschaffen wie 184d und 184e StGB, die zwangsläufig auch zu neuen absurden und grundgesetzwidrigen Verurteilungen führen. Dazu mehr und ein Beispiel im folgenden Bericht.

November 27, 2017

“Kein Täter werden” – und wieder die gleiche Propagandamasche

Verfasst von: Leonard Forneus 0 Kommentare
"Kein Täter werden" - und wieder die gleiche Propagandamasche

Es scheint ein endloses Maschinengeweherfeuer zu sein, das sich in die Gehirne der Menschen bohrt; Die Propaganda der Gehirnwäscher des pseudowisenschaftlich – staatspolitischen Eugnikprojekts “Kein Täter werden” mit seiner krakenartigen Ausdehnung über die deutsche Bananenrepublik mit elf Standorten. Das verlogene Muster dieser verhetzenden Werbetexte in diversen willfährigen Plattformen der auf “Monokultur” getrimmten Medienlandschaft ist wie berichtet ist immer dasselbe und austauschbar. Dabei wird darauf geachtet, dass alle sich im “Behandlungsangebot” befindlichen Varianten strafrechtlich erfasster “Präferenzsstörungen” berücksichtigt werden. Ebenso werden natürlich alle Standorte des Gehinrwäschenetzwerkes zur zwangsnormierenden Anpassung an die strafbewehrten Ideale der sexuellen “Volksgesundheit” propagandistisch beworben. Ein weiteres Beispiel dieser desinformierenden Hetze im folgenden Artikel.

November 04, 2017

Hexenjagd als Minnijob

Verfasst von: Leonard Forneus 1 Kommentar
Hexenjagd als Minnijob

Abgesehen von der Tatsache, dass bereits schlecht bezahlte Lohnarbeiter von profitgierigen Unternehmen damit beschäftigt werden die Beute der hochbezahlten Hexenjäger mit Beamtenstatus auszuwerten um nach Darstellungen sexueller Selbstbestimmung “minderjähriger” Personen (“Kinder – und Jugendpornographie“) zu suchen, wäre es natürlich noch eine Steigerung des kapitalistischen Ausbeutungssystems jetzt auch noch Minnijobber als Hilfshexenjäger einzusetzen. Als nächtes zwingt man dann Hartz IV – Opfer als ein 1-Euro-Sklaven für die staatlichen Hexenjäger die zeitaufwendige “Drecksarbeit” zu machen? Über derartige Überlegungen und die exemplarischen Folgen für die eigentlichen Opfer dieser Menschenrechtsverletzungen mehr im folgenden Artikel.

Oktober 20, 2017

USA Verbrecherjustiz: Deutscher Magier Jan Rouven zieht Geständnis zurück

Verfasst von: Leonard Forneus 0 Kommentare
USA Verbrecherjustiz: Deutscher Magier Jan Rouven zieht Geständnis zurück

Über das schwere Staatsverbrechen, dass an dem aus Kerpen stammenden Zauberkünstler durch die verbrecherischen USA-Justiz begangen wird, wurde hier bereits vor längerer Zeit berichtet. Der schwule Show-Magier war zuletzt mit seiner Zaubershow “The New Illusions” in Las Vegas aufgetreten. Seit März 2016 sitzt das Opfer von FBi und Strafjustiz Rouven in Untersuchungshaft, weil er Gebrauch von seinen Menschenrecht auf Meinungs- und Informationsfreiheit machte und im Besitz von Darstellungen sexueller Selbstbestimmung so genannter Minderjähriger (“Kinder- und Jugendpornographie”) gewesen sein- und diese auch angeschaut haben soll. Ein infolge falscher anwaltlicher Beratung abgelegtes Geständnis wurde im Sommer 2017 widerrufen Ihm drohen bis zu 60 Jahre Knast, was letztlich einer bei einem 40-jährigen einer Todesstrafe gleichkommt und somit eine denkbar schwerste Menschenrechtsverletzung darstellen würde.

Statistik

  • 0
  • 15
  • 612
  • 295