Posts Tagged With 'kinder'

August 02, 2017

Schweiz: Immer mehr Kinder und Jugendliche werden zu „Sexualstraftätern“….

Verfasst von: Leonard Forneus 2 Kommentare
Schweiz: Immer mehr Kinder und Jugendliche werden zu "Sexualstraftätern"....

…weil sie Pornos schauen, verbreiten und tauschen unter Verwendung der allgegenwärtigen digitalen und vernetzten Technik . Auch in dem rückständigen kapitalistischen Alpenländchen sollen Kinder und Jugendliche als „asexuelle unschuldige Wesen“ vor jeglichem Kontakt mit Sexualität und Pornographie bewahrt werden um einem gesellschaftlichen Bild zu entsprechen, welches mit der Realität nichts zu tun hat. Eine Folge des Unschuldsmythos als Teil einer politisch motivierten Zwangsnormierung führt jetzt zu dem Dilemma, dass immer mehr Kinder und Jugendliche zu „Tätern“ und „Opfern“ in Personalunion werden, denn sie kennen meistens die Gesetze nicht und verhalten sich entsprechend ihrer menschlichen Natur. Ein Verhalten, welches höchst unerwünscht ist wie der folgende Artikel zeigt.

Mai 31, 2016

Die Zeit(en) ändern sich…(II)

Verfasst von: Leonard Forneus 0 Kommentare
Die Zeit(en) ändern sich...(II)

Im Letzten Dezember wurden hier einige Auszüge aus einem alten „Zeit„-Artikel von Rudolf Walter Leonhard zitiert um aufzuzeigen, wie man in Zeiten jenseits einer dogmatischen Missbrauchshysterie und manipulativer Moralpanik mit dem Thema kindlicher Sexualität sachlich und rational umging. Mitunter sind es schlichte Erkenntnisse, die im heutigen (Un)Zeitgeist mit der „heutigen Sicht“ undenkbar wären, da sie als „Ketzerei“ betrachtet und behandelt würden . (in frühreren Jahrzehnten gab es tatsächlich mehrere Sichtweisen und die Menschen durften kontrovers diskutieren)  Zudem zeigt sich an diesem Beispiel, dass die Mainstream-Presse noch nicht gleichgeschaltet war und auch kritische Artikel veröffentlicht wurden. Insgesamt handelte es sich um eine drei-teilige Artikelreihe von Rudolf Walter Leonhard.

Dezember 24, 2015

Die Zeit(en) ändern sich…

Verfasst von: Leonard Forneus 0 Kommentare
Die Zeit(en) ändern sich...

Angesichts des heutigen Zeitgeistes mit seiner moralpanischen Heuchelei in Sachen kindlicher Unschuld und Missbrauchshysterie erscheinen manche Betrachtungen und Erkenntnisse der Vergangenheit wriklich weit weg und in Vergessenheit geraten. Liest man solche Texte heute müsste eigentlich die Vernunft und die Sachlichkeit auffallen mit der argumetiert wird. Letztlich bleibt die Tatsache, dass man in der Vergangenheit mitunter mehr wusste und dies gern aus der immer wieder (manchmal fast entschuldigend) beschworenen „heutigen Sicht“  und den damit verbundenen abstrusen Glaubenskonstrukten verleugnet und negiert. Hier nun ein kleines Beispiel aus der Wochenzeitung „Die Zeit“ dem Jahre 1969.

Januar 24, 2015

Über „Missbrauch“ und „Opferschutz“

Verfasst von: also1 0 Kommentare
Über "Missbrauch" und "Opferschutz"

Dieser Text setzt sich mit den Anti-Missbrauchsgruppen und den Opfern auseinander, die sie repräsentieren. Volker Beck (MdB-Grüne) räumt ja wie zahlreiche Andere auch immer wieder ein, er hätte einst mit Zartbitter und Wildwasser gesprochen oder wahlweise deren Berichte gelesen und daher seine Meinung zu Missbrauch und Pädophilie im Laufe der Jahre geändert.

Oktober 27, 2012

Islam in Deutschland vs. Kinderliebe – Zeit für ein neues Feindbild oder „Warum Kinderliebhaber für ein soziales Miteinander unverzichtbar sind“

Verfasst von: Grossinquisitor Tetzel 3 Kommentare

In Zeiten, wo sich Menschen immer mehr Gedanken über den Sinn des Lebens machen und darüber nachdenken, wie sie ihre kleine oder große Familie durch die Widrigkeiten des Lebens schleusen, am nächsten Tag nicht mehr wissen, ob sie ihren gehassten, aber so lebensnotwendigen Arbeitsplatz behalten können, weil sie diesen an eine „billigere“ und ggf. jüngere Arbeitskraft verlieren können, da verlieren mehr und mehr treue, aufopfernde Familienväter, oder mutige und tüchtige alleinerziehende Mütter immer mehr den Sinn für das Schöne im Leben, den Sinn für die Wahrheit, ihre eigentliche Göttlichkeit im Leben, denn sie selbst sind dieser unendlichen Natur – und resignieren in ihren Träumen, die sie schon längst aufgegeben haben. Sie haben die Zukunft für sich vergessen und weinen Tag und Nacht über den Zustand ihrer Kinder, die es doch mal besser haben sollten als sie selbst. Doch der Gegenteil ist der Fall

Statistik

  • 0
  • 146
  • 359
  • 285