Posts Tagged With 'Schauprozess'

Mai 07, 2018

BRD – Gesinnungsstrafrecht: Dreieinhalb Jahre Knast für die Verbreitung von Darstellungen sexueller Selbstbestimmung

Verfasst von: Leonard Forneus 3 Kommentare
BRD - Gesinnungsstrafrecht: Dreieinhalb Jahre Knast für die Verbreitung von Darstellungen sexueller Selbstbestimmung

Bereits im Sommer letzten Jahres veranstalteten, wie berichtet, Hexenjäger des BRD-Regimes mit Unterstützung von “Kollegen” aus Österreich eine umfangreiche Hexenjagd gegen Betreiber und Nutzer einer Plattform im so genannten “Darknet” (TOR-Netzwerk), die im Rahmen des Grund- und Menschenrechts auf Meinungs- und Informationsfreiheit Darstellungen sexueller Selbstbestimmung(sfähigkeit) junger Menschen (“Kinder“- und “Jugendpornograpie“) zur Verfügung stellten. Diese Seite namens “Elysium” soll ca. 87.000 Nutzer gehabt haben und somit gäbe es die entsprechende Anzahl potenzieller Opfer von Menschenrechtsverletzungen durch Ermittlungsbehörden und Justiz. Tatsächlich wurden bisher in der deutschen Bananenrepublik zwei Personen zu Opfern der Inquisitionsbehören. Darunter auch der 50-jährige Moderator der Plattform, der jetzt von einem Hexentribunal verurteilt wurde. Mehr dazu im folgenden Artikel.

März 20, 2018

Hexenprozess in Bad Kreuznach: “Therapeutischer” Thai Tsunami wird zur Rüdesheimer Kaffeesatzleserei (Aktualisierung)

Verfasst von: Leonard Forneus 0 Kommentare
Hexenprozess in Bad Kreuznach: "Therapeutischer" Thai Tsunami wird zur Rüdesheimer Kaffeesatzleserei (Aktualisierung)

Alles begann, wie mehrfach ausführlich berichtet, mit einer Reise des Tobias M. mit seinem geschäftstüchtigen “Therapeuten” Michael G. vor mehr als 12 Jahren und endete in dem hier bereits vielfach behandelten Hexenprozess, der beim Amtsgericht begann und jetzt vor dem Hexentribunal des Landgerichts in Bad Kreuznach zu einer unendlichen Justizposse mutiert. Stand bisher die vermeintliche “therapeutische Lustreise” für die der Psychologe Michael G. von dem jetzigen Justizopfer Tobias M. 4.000.- Euro kassierte und damit seine eigene Vergnügundreise finanzierte im Mittelpunkt des Justizgeschehens, so richtete sich jetzt das Augenmerk der Inquisitoren zuletzt auf noch länger zurückliegende Ereignisse in heimischen Gefilden. Der Chefinquisitor Kremer droht dem Justizopfer Tobias M. weiter unverholen mit potenziell lebenslanger Einweisung in die Psychiatrie. Mehr dazu im folgenden Bericht.

Februar 19, 2018

Landgericht Bad Kreuznach: Justiz-Tsunami überollt Justizopfer im Hexenprozess

Verfasst von: Leonard Forneus 0 Kommentare
Landgericht Bad Kreuznach: Justiz-Tsunami überollt Justizopfer im Hexenprozess

Der Justiz-Tsunami infolge eines reisetherapeutischen Abenteuers findet seine Fortzestzung wie berichtet am Landgericht Bad Kreunznach. Nachdem sich mit dem geschäftstüchtigen “Therapeuten” Michael G. ein anderes Gericht beschäftigen wird, hat sich der gnadenlose (womöglich befangene?) Richter Bruno Kremer in trauter Kooperation mit der Staatsanwältin jetzt mit bemerkenswerten Vernichtungswillen auf das angeklagte kommende Justizopfer Tobias M. eingeschossen und möchte den Mann wohl sehr lange oder gar endgültig aus dem Verkehr ziehen und hinter dicken Mauern verschwinden lassen. Gegen den erklärten Willen des Angeklagten und der Verteidigung wurde ein “Gutachter” beauftragt zur Frage der Schuldfähigkeit, denn Herr Kremer möchte Tobias M. gern in der Psychiatrie entsorgen. Die Staatsanwaltschaft hat zudem ein weiteres “Opfer” aus Deutschland ausgegraben mit dem Tobias M. vor 18 Jahren sexuelle Kontakte gehabt haben soll. Mehr dazu im folgenden Bericht.

Februar 04, 2018

“Therapeutischer” Thai Tsunami – Fortsetzung beim Landgericht Bad Kreuznach

Verfasst von: Leonard Forneus 0 Kommentare
"Therapeutischer" Thai Tsunami - Fortsetzung beim Landgericht Bad Kreuznach

Über die grotesken “Reiseabenteuer” des Tobias M. und seines “Therapeuten” Michael G. in Thailand vor über 12 Jahren wurde hier ja bereits ausführlich in mehreren Artikeln berichtet. Infolge von Ermittlungen gegen den zweifelhaften “Therapeuten” aus Frankfurt/Main wurden die Behörden auf Tobias M. aufmerksam und man traf sich vor dem Amtsgericht Bad-Kreuznach unfreiwillig wieder; Tobias M. als angeklagtes Justizopfer und sein geschäftstüchtiger Psychologe als Zeuge. Auf dieser Reise nach Thailand nahm der Angkelagte die freiwilligen Dienste einses profesionellen jungen Strichers namens Moss in Anspruch, der heute 25 Jahre alt vermutlich als Drogendealer “arbeitet” und seine Dienste gelegentlich immer noch der schwulen Kundschaft anbietet. Nachdem dieses falsche Opfer Tobias. M. vor dem Amtsgericht mit seiner Aussage komplett in die sprichwörtliche Pfanne gehauen hat wurde der Hexenprozess an das Landgericht Bad- Kreuznach überwiesen, da die Staatsanwaltschaft eine Knaststrafe von über vier Jahren beantragen möchte. Während des Prozesses rückte die zwielichtige Rolle des “Therapeuten” immer stärker in den Mittelpunkt, der diese Reise organisiert hatte und offensichtlich die einschlägigen Orte schwuler Prostition kannte. Mehr im folgenden Artikel 

Dezember 21, 2017

Pforzheimer Schauprozess – Aus dem Tagebuch eines politischen Gefangenen in der BRD (IX)

Verfasst von: Leonard Forneus 0 Kommentare
Pforzheimer Schauprozess - Aus dem Tagebuch eines politischen Gefangenen in der BRD (IX)

Hier nun die neunte Folge  dieser Artikelreihe mit Auszügen des Tagebuchs des politischen Gefangenen Dieter G. (K13-Online). Das vollständige Tagebuch kann auf der K13-Webseite nachgelesen werden. Die entsprechenden Verlinkungen einschließlich der frühreren Beiträge dieser Artikelreihe finden sich hier am Ende des Artikels.

November 21, 2017

Tratsch und Intrigen im Fussballverein – Wenn die Missbrauchshysterie Kapriolen schlägt (Nachtrag)

Verfasst von: Leonard Forneus 1 Kommentar
Tratsch und Intrigen im Fussballverein - Wenn die Missbrauchshysterie Kapriolen schlägt (Nachtrag)

Fussball ist ein primitiver Massensport mit dem sehr viel Profit generiert wird und somit ist es auch kaum verwunderlich, dass hier Mob und Pöbel in beachtlicher Zahl zusammentreffen und sich gegenseitig mit ihrer Dummheit “befruchten”. Gerade solche Leute sind meist durch die jahrzehntlange Propaganda erfolgreich politisch manipuliert. Das gilt naheliegenderweise auch für die Missbrauchhysterie, die jetzt in einer D-Jugendmanschaft eines Berliner Fussballvereins und schließlich vor dem Amtsgericht wahrlich Kapriolen des Irrsinns schlug. Hier trafen Tratsch, Intrigen, Hysterie von Eltern und unterdrückte Sexualität von Jungen zusammen und ergaben eine übelriechende Lügenbrühe. Mehr dazu im folgenden Bericht.

November 04, 2017

Hexenjagd als Minnijob

Verfasst von: Leonard Forneus 1 Kommentar
Hexenjagd als Minnijob

Abgesehen von der Tatsache, dass bereits schlecht bezahlte Lohnarbeiter von profitgierigen Unternehmen damit beschäftigt werden die Beute der hochbezahlten Hexenjäger mit Beamtenstatus auszuwerten um nach Darstellungen sexueller Selbstbestimmung “minderjähriger” Personen (“Kinder – und Jugendpornographie“) zu suchen, wäre es natürlich noch eine Steigerung des kapitalistischen Ausbeutungssystems jetzt auch noch Minnijobber als Hilfshexenjäger einzusetzen. Als nächtes zwingt man dann Hartz IV – Opfer als ein 1-Euro-Sklaven für die staatlichen Hexenjäger die zeitaufwendige “Drecksarbeit” zu machen? Über derartige Überlegungen und die exemplarischen Folgen für die eigentlichen Opfer dieser Menschenrechtsverletzungen mehr im folgenden Artikel.

Statistik

  • 0
  • 31
  • 310
  • 318